Futtermittelunverträglichkeit

PURBELLO bei Futtermittelunverträglichkeiten

Allergien haben in den letzten Jahrzehnten nicht nur beim Menschen zugenommen, auch unsere vierbeinigen Freunde sind immer häufiger betroffen. Futtermittelallergien oder –unverträglichkeiten äußern sich meist durch Störungen des Verdauungssystems und/oder Juckreiz und Rötungen besonders an den Pfoten und im Gesichtsbereich.

Ist ein Bluttest sinnvoll?

Woman and Her Pet Dog Outside Shaking Hands SilhouetteEine der ersten Maßnahmen vieler Tierärzte ist ein Bluttest, mit welchem die Allergene (die allergieauslösenden Stoffe) diagnostiziert werden sollen. Leider sind solche Tests für diesen Zweck absolut ungeeignet!

Der Bluttest eignet sich ausschließlich dafür herauszufinden, auf welche Zutat das Immunsystem des Hundes wahrscheinlich nicht mit einer Allergie reagieren wird. Bei einem negativen Ergebnis (-) ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass jenes Futtermittel gut vertragen wird.

Ein positives Ergebnis (+/++/+++) zeigt lediglich an, dass der Hund schon einmal mit diesen Futtermitteln in Kontakt gekommen ist. Dies ist der Grund warum gängige Zutaten wie Geflügel, Rind und Getreide oft ein positives Ergebnis liefern. Von diesen Antikörpernachweisen auf eine Allergie zu schließen ist leider nicht möglich.

Die Eliminationsdiät (Ausschlußdiät)

Um sicher festzustellen, auf welche Futtermittel Ihr Hund allergisch oder mit Unverträglichkeiten reagiert, ist die Eliminationsdiät ein hervorragendes Mittel.

Über einen Zeitraum von 2-3 Monaten wird dabei ein strenges Futterkonzept eingehalten: Es wird ausschließlich Futter mit einer tierischen Proteinquelle, bevorzugt ohne Getreide und mit maximal zwei Kohlenhydratarten, gefüttert. Hier können die Ergebnisse des Bluttests hilfreich sein, um jene Zutaten auszuwählen, auf die der Hund höchstwahrscheinlich nicht reagiert; der Test ist aber nicht zwingend notwendig.

Werden die Beschwerden unter der Eliminationsdiät besser, folgt eine Provokation mit dem ursprünglichen Futtermittel. Treten die Symptome wieder auf, ist die Diagnose einer vorliegenden Futtermittelallergie eindeutig.

Im Folgenden können der Eliminationsdiät sukzessive weitere Zutaten hinzugefügt werden um die Verträglichkeit zu testen. Treten die bekannten Symptome erneut auf, kann der Verursacher schnell identifiziert und zukünftig gemieden werden.

Unabdingbar für den Erfolg einer Eliminationsdiät ist die konsequente Durchführung: Auch Leckerlies und Snacks müssen in den Diätplan einbezogen werden!

PURBELLO eignet sich mit seinen getreidefreien Monoprotein-Sorten ideal für eine Eliminationsdiät. Die reinen, sehr übersichtlichen Rezepturen können bei der Identifizierung der Allergene helfen und versorgen Ihren Hund trotzdem mit allen wichtigen Nährstoffen.

Gerne berät Sie unser Ernährungsteam und stellt mit Ihnen einen individuellen Ernährungsplan für Ihren Vierbeiner auf. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!